Startseite

Schweriner Friedensbündnis


Schweriner Friedensbündnis

für Frieden, soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte


Wer heute von Frieden redet, darf über Kriege nicht schweigen! Wir sind offen für alle, die mit uns gemeinsam für Frieden, soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte eintreten wollen. Uns verbindet unser Engagement für den Frieden vor Ort und auf der Welt. Wir haben unterschiedliche Weltanschauungen, Nationalitäten und kommen aus verschiedenen Kulturen. Unsere Mitglieder eint die Befürchtung, dass sich aus den Krisenherden und Kriegen auf der Welt,wieder ein großer Krieg entwickeln wird.


Wir sehen die Zivilgesellschaft in der Pflicht, eine starke Friedensbewegung auf die Beine zu stellen wir fordern:

Nie wieder Krieg! Nirgendwo! Nicht in unserem Namen! Wir wollen keine Aufrüstung, keine Kriegseinsätze und keine Eskalationspolitik.


Gedenkveranstaltung Kappputsch am 18.März 2020        

Am 18.3.2020 rufen wir auf zu einer Gedenkveanstaltung anläßlich des 100. Jahrestages des Kapputsches in Schwerin.

Treffpunkt 18.00 Uhr Schwerin, Mecklenburgstraße alte Hauptpost, Gedenktafel


Aufruf zum Ostermarsch am 11. April 2020


Die Kriegsgefahr hat sich in den vergangenen Monaten weiter bedenklich erhöht. Kriege und Drohungen sind noch stärker zum Mittel der Politik geworden. Verträge zu Abrüstung und Rüstungsbegrenzung wurden gekündigt.


Protest gegen Manöver Defender 2020:









Mit dem Manöver „Defender 2020“an der Westgrenze Russlands wird eine neue Eskalationsstufe gegen Russland erreicht, wofür allein die USA 20.000 Soldaten zusätzlich nach Europa verlegen. Insgesamt wird eine Stärke von ca 40.000 Soldaten erreicht. Parallel finden weitere nationale Manöver mit weiteren ca. 15.000 Soldaten statt.

Die Durchführung der Manöver zum 75. Jahrestages des Endes des 2. Weltkrieges an der Grenze Russlands, des Landes, das die Hauptlast der Niederschlagung des Faschismus getragen hat, zeugt von einer völligen Geschichtsvergessenheit der USA, der Nato und der deutschen Regierung und kann nur als gezielte Provokation verstanden werden. Deutschland wird dabei die Hauptdrehscheibe des Transports sein.

Es besteht große Kriegsgefahr durch die unmittelbare Nähe und damit fehlende Reaktionszeiten bei Missverständnissen!


Rüstung, Manöver und Kriege verursachen massive Umweltschäden und Klimabelastung.


Wir fordern:

  • Stopp des gefährlichen und provokativen Nato-Manöver Defender2020

  • Stopp aller Waffenexporte

  • Deutschlands Beitritt zum Verbot von Atomwaffen

  • Abzug der US-Atombomben aus Büchel

  • Schließung von Rammstein, der Hauptdrehscheibe für Drohnenmorde der USA.

  • Stopp aller Sanktionen, sie bedeuten Krieg gegen die Ärmsten

  • Abrüsten statt Aufrüsten

  • Sozial-ökologische Wende und echte Entwicklungshilfe mit eingesparten Rüstungsmitteln

  • Friedens- und Entspannungsinitiativen


Wir rufen alle friedliebenden Menschen auf:

Geht mit uns auf die Straße beim Ostermarsch 2020 für eine friedliche, gerechte und sozial-ökologische Welt für uns, unsere Kinder und Enkelkinder.


Wir treffen uns am:

Ostersonnabend, dem 11. April 2020

10.00 Uhr auf dem Schweriner Grunthalplatz!

Copyright (c)

Schweriner Friedensbündnis